Startseite
Was ist Reiki?
Karsten Grewel
Kontakt / Impressum
Datenschutzerklärung

Reiki

Das japanische Wort „Reiki“ setzt sich aus zwei Silben zusammen: Die Silbe Rei kann übersetzt werden mit „universell“ oder „allumfassend“ (aber auch mit „heilig“, „spirituell“), die Silbe Ki bezeichnet die Lebenskraft, die alles Lebendige durchströmt.

Reiki bedeutet also „universelle Lebensenergie“ und bezeichnet gleichzeitig eine alte Heil- und Entspannungsmethode, bei der durch Auflegen der Hände die Übertragung dieser feinstofflichen Energie verstärkt wird. Neben der kraftspendenden und heilenden Wirkung von Reiki wirkt es zugleich wohltuend und entspannend und unterstützt die persönliche und auch die spirituelle Entwicklung.

Reiki wirkt stimulierend auf die natürlichen Selbstheilungskräfte des Menschen und kann hierdurch den Heilungsprozess unterstützen. Es kann Verspannungen und Erstarrungen sowohl auf der körperlichen wie auch auf der seelischen Ebene wieder in Schwingung bringen.

Reiki kann dabei unterstützen, mit Stress und schwierigen Alltagssituationen gelassener und sicherer umzugehen. Zudem wird Reiki heute zunehmend auch in der Begleitung medizinischer Maßnahmen genutzt, zum Beispiel zur Linderung von Schmerzen oder auch als begleitende Behandlung chronischer Erkrankungen.

Reiki will medizinische Diagnose und Therapie nicht ersetzen, kann aber medizinische Maßnahmen sinnvoll ergänzen und ist gut mit Psychotherapie, medikamentösen Therapien und allen anderen Behandlungen kombinierbar.

Zudem kann Reiki natürlich auch einfach zur Steigerung des persönlichen Wohlbefindens, zum Kraft-Tanken, zum Auffüllen von Energiespeichern und zur Entspannung genutzt werden.

Für eine Reiki-Behandlung (planen Sie insgesamt ca. 60 Min. ein) berechne ich € 60,-

Geschichte

Mikao Usui, ein japanischer Gelehrter, widmete Ende des 19. Jahrhunderts sein Leben der Suche nach einer Heilmethode, die Heilung auf allen drei Ebenen des Menschen – Körper, Geist und Selle – unterstützen könne und somit Körper und Geist und Seele gemeinsam heilen könne.

Nachdem er über viele Jahre in verschiedenen Ländern und Kulturen geforscht und recherchiert hatte, eröffnete sich ihm am Ende einer 21tägigen Fastenzeit auf dem heiligen japanischen Berg Kuruma das Wissen von Reiki.

In den Jahren bis zu seinem Tod lehrte und praktizierte Usui das Usui-System des Reiki. Einige seiner Schüler, darunter Dr. Hayashi, führten sein Werk nach seinem Tod fort. Die Hawaianerin japanischer Abstammung Hawayo Takata traf in den 1930er Jahren auf Dr. Hayashi und ließ sich von ihm behandeln. Begeistert von dem Behandlungserfolg ließ sich Takata in den ersten und zweiten Grad einweihen und erhielt schließlich 1938 die Einweihung zur Reiki-Meisterin von Dr. Hayashi.

Takata war damit die erste Nicht-Japanerin und die erste Frau, die in den Meistergrad eingeweiht wurde, und brachte das Usui-System des Reiki in die Vereinigten Staaten, von wo aus es sich auch nach Europa ausbreitete.

Takata widmete sich bis zu ihrem Tod dem Lehren und Behandeln mit Reiki. Erst in den 1970er Jahren begann sie Reiki-Meister_innen einzuweihen, darunter auch ihre Enkelin Phyllis Furumoto, die seit ihrem Tod 1980 als offizielle Nachfolgerin gilt. Auch Paul Mitchel erhielt die Einweihung in den Reiki-Meister-Grad von Takata.


Weitere Informationen und Angebote auf
www.grewel.de

Top
Karsten Grewel, Großgörschenstr.15, 10829 Berlin, Tel. 030 - 60 96 46 50, mobil 0151 - 271 45 049, mail info@reikiberlin.com